BANDS / PROJEKTE


ADRIAN WÜRSCH QUARTETT

Das Quartett spielt ausschliesslich Kompositionen von Adrian Würsch, in welchen das Gelernte und die verschiedenen Eindrücke des Musikstudiums in die Praxis umgesetzt werden. Dabei orientiert sich Würsch im weitesten Sinne am Jazz.
 

Adrian Würsch  //  Schwyzerörgeli

Dave Hasler  //  Gitarre

Pirmin Huber  //  Kontrabass

Timo Wild  //  Drums


LECTRØ

Resultate und neue Erkenntnisse von Adrian Würsch’s Beschäftigung mit Echtzeitklang-veränderungen beim Schwyzerörgeli mittels Effektgeräten stehen bei diesem Trio im Mittelpunkt. Innerhalb eines meist vorgegebenen harmonischen Gerüsts bewegt sich die Band irgendwo zwischen populärer elektronischer und freier Musik. Volksmusikalische Einflüsse kommen ebenfalls vor, müssen aber nicht.

Adrian Würsch  //  Schwyzerörgeli, Loops, Electronics

Pirmin Huber  //  E-Kontrabass, Electronics

Timo Wild  //  Drumset (präpariert)


IHEIMISCH

Naturklänge, Heimatklänge, Urklänge, musikalische Heimat.
Können fremde Klänge auch Heimatklänge werden? Wie schwierig ist es die musikalische Heimat zu verlassen? Woher kommen Ur- und Naturklänge? Kann ein neuer Klang auch ein Urklang werden? Wann wird Fremdes heimisch, wann Heimisches fremd?
Diese Fragen verbinden Adrian Würsch, Pirmin Huber und Simone Felber, welche sich alle an der Musikhochschule Luzern kennengelernt haben. Ausgehend von dem jeweils eigenen musikalischen Zuhause (Volksmusik, Jazz oder Klassik) begeben sich die drei Musiker auf die Suche nach ihrem ganz eigenen gemeinsamen Urklang.


Simone Felber  //  Stimme

Adrian Würsch  //  Schwyzerörgeli

Pirmin Huber  //  Kontrabass


ZUCKDRAHT

Ein grooviges Quartett von vier Freunden aus Nidwalden, welches sich auf eine spannende Reise des Ausprobierens und Erforschens wagt. Ob Folk, Pop, Rock, Drum 'n' Bass oder Reggae: Grenzenlos und abenteuerlustig mit viel Witz und Rhythmus wird musiziert ohne dabei die Heimat aus den Augen zu verlieren.
 

Adrian Würsch  //  Schwyzerörgeli, fx

Linus Bircher  //  Gitarre, fx        

Lukas Bircher  //  Kontrabass

Roli Würsch  //  Drums  


WURZELTRIEB

Drei der auffälligsten Persönlichkeiten der jungen Schweizer Volksmusikgarde geben mit ihrem Namen auch gleich ihr musikalisches Konzept preis. Man kennt sie eigentlich als Gewächs, das wild ins Kraut schiesst. Aber das Trio sieht sich gleichzeitig stark in der Tradition verwurzelt. Für die zwei Schwyzerörgeler Adrian Würsch und Robin Mark sowie den Kontrabassisten Pirmin Huber gelten die grossen Innerschweizer Örgeli-Pioniere Josef Stump und Balz Schmidig oder der Bündner Schwyzerörgelivirtuose Josias Jenny heute noch als Vorbilder. Dieses Wurzelmaterial ergänzen sie zudem mit eigenen Kompositionen. 
 

Adrian Würsch  //  Schwyzerörgeli

Robin Mark  //  Schwyzerörgeli

Pirmin Huber  //  Kontrabass


SCHWYZERÖRGELIDUO BLÄTTLER-WÜRSCH

Ihre gemeinsamen musikalischen Anfänge hatten Christina und Adrian als Teil der Gruppe HEITER...USW.
Inzwischen haben sich die beiden wieder der Traditionellen Ländlermusik verschrieben. Gespielt werden vor allem Stücke von Innerschweizer Musikanten wie zum Beispiel Mosibuebä, Toni Bürgler, Rees Gwerder oder Josef Stump und Balz Schmidig. Dazwischen gibt es auch immer wieder Ausflüge in’s Bündner- und Berner Oberland mit Kompositionen von Arthur Brügger oder Josias Jenny.
Aufgespielt wird vorzugsweise bei lockerer Atmosphäre in richtigen Ländlermusikbeizli oder bei traditionellen Volksmusikanlässen.
 

Christina Blättler  //  Schwyzerörgeli, diatonische Handorgel

Adrian Würsch  //  Schwyzerörgeli, diatonische Handorgel

Res Geiser  //  Kontrabass

Impressum                                                                                                                                                       > Kontakt